+++ News +++ +++ News +++ +++ News +++


Abpfiff! JP geht offline!

Zum Saisonende muss ich leider die Homepage und die Vorstandstätigkeit beenden. Ich habe die Einstellung, dass man der Verantwortung die man übernimmt gerecht werden muss bzw. Vereinsarbeit mit vollem Herzblut erfüllen sollte. Dann ist es besser, dass man die Situation erkennt & rechtzeitig Klarheit schafft. Durch die Letzen Monate fordert eine andere Priorität diese Einstellung, weshalb ich aktuell unserer Viktoria nicht gerecht werden kann.

 

Unsere Homepage ist bei Sebastian Kaiser in den besten Händen und wird weiter mit Leben erfüllt. Diese bereitet mir und hoffentlich vielen anderen nach wie vor viel Freunde. Vielleicht findet sich darüber hinaus ja noch jmd. mit entsprechendem Interesse & Leidenschaft daran!

 

Auch der Vorstand wird ohne mich eine homogene Gemeinschaft sein. Und eins ist doch klar, auch über die Saison hinaus trage ich diesen Verein im Herzen und werde mit einer Dauerkarte vor Ort sein.

 

Also - "halten den Verein in Ehren"!

 

Sportlicher Gruß,

JP


Lars Jäger ab dem Sommer auf unserer Gänsweid!

Name: Jäger

 

Vorname: Lars Wohnort: Hirzenhain

 

Geburtsdatum: 18.08.1993

 

Beruf: Kaufmann im Einzelhandel (Azubi)

 

Fußballer seit: 1999

 

Position: Mittelfeld

 

Lieblingsposition: ZM

 

Fußballerischer Werdegang:

Bis B-Jgd bei JSG Hirzenhain gespielt. Daraufhin spielte ich 2 Jahre in der B-Jgd bei Phönix Düdelsheim. In der A-Jgd bei der JSG Obere-Nidder. Danach spielte ich im Seniorenbereich bis 2013 bei der SG Hirzenhain/Merkenfritz. Seitdem spiele ich für die SG Steinberg/Glashütten.

 

Gründe für meinen Wechsel im Sommer zur Viktoria:

Mit dem Wechsel im Sommer, möchte ich in erster Linie meine sportlichen Fähigkeiten erweitern und neue Erfahrungen sammeln. Dabei hat mich der Reiz gepackt, die Chance zu haben in einer höheren Liga spielen zu können.

 

Was erwartest du dir vom Wechsel nach Nidda:

Von meinem Wechsel in Richtung Nidda  erwarte ich mir viel Spielzeit. Zusätzlich hoffe ich natürlich generell auf eine gute Zeit mit meinem neuen Verein.

 

Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele für die Zukunft:

Mein Ziel für mich persönlich ist gleich mit den Wechselabsichten, ich möchte mich weiterentwickeln und sehe diese Chance in den Reihen der Viktoria.

 

Wie bewertest du die Runde unserer beiden Teams:

Ich traue beiden Teams eine Platzierung unter den ersten 3 zu! Natürlich ist auch hier der Aufstieg eine Option, den ich nicht nur der Zweiten sondern eben auch der Ersten zutraue!  

 

Bericht, Lars Jäger & Jan-Philipp Weber


Schneider erweiter Kader - Jan Döll zu unserer Viktoria!

Name: Döll

Vorname: Jan-Michael

Wohnort: Nidda

Geburtsdatum: 11.12.1989

Lieblingsverein: Hamburger SV

Lieblingsspieler: van der Vaart und Ibrahimovic

Beruf: gelernter Bankkaufmann, zurzeit dualer Student

Fußballer seit: 1993

Fußballerischer Werdegang: Bis zur D-Jugend Viktoria Nidda, A-Jugend JSG Vogelsberg, danach bis 12/13 BW Schotten, Spielertrainer von 13/14-14/15  der SG Ulfa-Gonterskirchen

Deine größten Erfolge: Relegation zum Aufstieg in die Gruppenliga mit Schotten. Aufstieg von der A-Klasse in die KOL

Position: Zentrales Mittelfeld, defensives Mittelfeld, Stürmer

Lieblingsposition: ZM

 

Gunther Schneider zur Verpflichtung von Jan Döll:

„Endlich hat es nun im dritten Anlauf mit der Verpflichtung von Jan geklappt, den ich gerne schon zu seiner Schottener Zeit zur Viktoria geholt hätte.

Jan, ein gelernter Stürmer, ist auch aufgrund seiner Physis auf sehr vielen

Positionen einsetzbar und bringt auch alle Voraussetzungen mit sich in

der Gruppenliga durchzusetzen. Er ist ein ehrgeiziger und auch emotioneller Spieler der sehr gut zur Viktoria passt.  Ich bin sehr froh, dass er uns in der kommenden Saison verstärken wird.“

 

Ich erinnere mich an interessante Gespräche sowie Diskussionen rund um unseren Verein und den Kreis, was war der ausschlaggebende Punkt für deinen Wechsel?

Die sportliche Perspektive und die junge Mannschaft. Auch um einmal Gruppenliga Erfahrung zu sammeln.

 

Die Stadt Nidda ist deine Heimat, viele Neuzugänge berichten davon, dass der Reiz für unsere Viktoria zu spielen enorm groß ist. Was zeichnet deiner Ansicht nach diesen Verein aus?

Wie schon oben erwähnt, reizt mich die höhere Liga. Außerdem denke ich das ich mit meinen 25 Jahren dem jungen Team helfen kann und auch schon ein paar Jahre "Erfahrung" auf dem Buckel habe :-)

 

Jan Döll und Fußball = Emotion pur! Wer den Fußball mit dir in Verbindung bringt, bringt auch immer deine Emotionen auf dem Rasen damit zusammen. Gehört es zu dir und zeichnet es dich vielleicht sogar ein Stück weit aus?

Ich denke das es zu mir gehört, wie die Fußballschuhe zum spielen. Jeder der mich kennt, weiß das ich immer 100% oder mehr gebe und mich mit weniger nicht zufrieden gebe. Ich hoffe das ich dem Team damit helfen kann.

 

Die Viktoria ist seit mehreren Jahren ein Vorbildverein was allein den Altersdurchschnitt angeht.  Da könnte es sein, dass deine Art auf und neben dem Platz das junge Team unterstütz. Wie siehst du es?

Ich hoffe das ich die Mannschaft damit pushen kann und ihnen auch in schweren Zeiten helfen kann. Wichtig ist mir auch das Verhalten neben dem Platz, das muss eine Mannschaft sein die auch mehr miteinander macht als nur Fußball zu spielen.

 

Was ist dein persönliches Ziel für den Wechsel zur Viktoria?

So oft wie möglich zu spielen, verletzungsfrei zu bleiben und der Mannschaft helfen zu können.

 

Was traust du unseren Teams in der Rückrunde zu?

Ich denke das ein Platz zwischen 3-5 realisierbar ist und wünsche Ihnen für den Rest der Saison viel Erfolg.

 

Wir freuen uns dich ab Sommer an der Gänsweid begrüßen zu dürfen und überlasse damit dir das Schlusswort:

Ich freue mich ebenfalls nächste Saison in Nidda die Schuhe zu schnürren und hoffe auf eine erfolgreiche Zeit. Es wird sicher ein großer Spaß  :-)

 

Bericht, Jan Döll, Gunther Schneider und Jan-Philipp Weber


Ronny "Icke" Steinbeck und Viktoria sagen erneut ja!

Name: Steinbeck

Vorname: Ronny

Spitzname: Icke

Wohnort: Mittel-Seemen

Geburtsdatum: 28.09.1982

Lieblingsverein:    

Lieblingsspieler: Xavi

Beruf: Auftragsabwicklung Fa. Poly-clip

Fußballer seit: ca. 25 Jahren

Fußballerischer Werdegang: Marzahner SV,Tennis Borussia Berlin,Hertha BSC,Tennis Borusssia Berlin, FC Sachsen Leipzig,SV Selters , SC Viktoria Nidda, SV Seemental

Deine größten Erfolge: Berliner Meister&Pokalsieger,Regionalligameister Nord-Ost, 4xKreispokalsieger,4x Hallenkreismeister

Position: Mittelfeld

Lieblingsposition: 6er

 





 

Willkommen Zuhause! Ronny Steinbeck zurück in Nidda, hast du die alte Dame vermisst?

Ja Natürlich! Der Abschied vor knapp 3 Jahren war nicht einfach. Aber umso größer ist die Freunde im Sommer wieder bei euch zu sein.

 

Rund um den Verein freut man sich, einen Viktorianer wie dich zurück gewonnen zu haben! Was war der ausschlaggebende Punkt für deine Rückkehr?

Und ich freu mich wieder ein Viktorianer zu werden!

Mich erwartet ein tolles Umfeld,mit vielen alten Freunden,super Fussballern und einem ganz besonderen Trainer. Da musste ich nicht lange überlegen;-)

 

Du kommst nicht nur als Spieler zurück Sondern wirst auch in den Trainerstab aufgenommen. Mit Schlögel, Steuernagel und Belter hast du bereits unter den Trainer der letzten Jahre trainiert. Freust du dich auf die kommende Herausforderung?

Ich bin sehr gespannt auf die Zusammenarbeit im Trainerteam! Gerade von den oben genannten Trainern konnte ich eine Menge lernen und für mich nutzen. Ich hoffe ich kann die Erfahrungen die ich den letzten Jahren sammeln durfte auch an die Jungs weitergeben! Auf diese Aufgabe freue ich mich sehr

 

Was zeichnet deiner Meinung nach diesen Verein aus?

Das kann ich eigentlich gar nicht so genau sagen.

Ich weiß, dass ich mich immer sehr wohl gefühlt habe und auch wieder eine tolle zeit in Nidda vor mir liegt. Ich freu mich einfach auf die Jungs und die Herausforderung die auf mich wartet.

 

Was ist dein persönliches Ziel für die Rückrunde?

Ich wünsch mir eine erfolgreiche Rückrunde mit meinen Jungs vom SV Seemental und hoffe wir können da weiter machen wo wir im letzten Jahr aufgehört haben. Mit einem Sieg natürlich.

 

Was traust du unseren Teams in der Rückrunde zu?

Für beide Mannschaften besteht die Möglichkeit eine Klasse höher zu klettern.

Ich traue beiden Mannschaften zu , dieses erfolgreich in Angriff zu nehmen.

 

Icke, auch ich freue mich dich auf wie neben dem Platz wieder bei unserer Viktoria begrüßen zu dürfen! Zum Abschluss hast du das Wort:

Danke dir JP!

Ich kann nur sagen, dass ich mich riesig freue wieder zu diesem tollen Team

zugehören.

 

 

"Ein (Ur) Viktorianer kehrt zurück. Ronny kommt im Sommer zur Viktoria zurück und dies ist sicherlich für Mannschaft und Umfeld eine tolle Sache. Ronny, Icke, wird nicht nur als Spieler wieder eine Bereicherung für uns sein, sondern auch Bestandteil des Trainerstabes. Der C-Scheininhaber wird uns all so in doppelter Hinsicht zur Verfügung stehen und dies wird uns sehr gut tun (eine Herzensangelegenheit auch von den Verantwortlichen)." – Gunther Schneider


Bericht, Ronny Steinbeck, Gunther Schneider & Jan-Philipp Weber


Pierre Carl beendet Pause und greift in Nidda an!

 

Name: Carl

Vorname: Pierre Mischa

Spitzname: Piero, Sönke

Wohnort: Ranstadt-Bobenhausen

Geburtsdatum: 04.01.1988

Lieblingsverein: Eintracht Frankfurt

Lieblingsspieler: Zlatan Ibrahimovic

Beruf: Student

Fußballer seit: 1991

Fußballerischer Werdegang:

Jugend: Ranstadt, Limeshain, Ortenberg

Senioren: Ortenberg, Ober-Mockstadt

Deine größten Erfolge: A-Jugend Meister mit Ortenberg, Aufstieg in die KOL mit Ober-Mockstadt

Position: Verteidiger

Lieblingspositionen: Verteidiger, defensives Mittelfeld

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Pause, schließt du dich unserer Viktoria an. Was hat dich dazu bewogen dich unserem Verein anzuschließen?

Ich möchte eine neue Herausforderung. Zudem kenne ich einige Spieler der Viktoria, so kam ja auch der Kontakt zustande. Des Weiteren fiel mir in den ersten Trainingseinheiten die sehr gute Trainingsbeteiligung, als auch die super Trainingsbedingungen durch die vorhandenen Trainingsplätze auf.

 

Du hast bereits Trainingsbeteiligung und Gelände angesprochen (An dieser Stelle großes Lob an das Team rund um dem Platz!!!). Worin unterscheidet sich unser Verein da zu anderen Vereinen?

Zum Gelände muss man einfach sagen, dass es momentan nur wenige Plätze in der Region gibt, auf denen man solche Bedingungen wie in Nidda antrifft. Außerdem handelt es sich ja mehr oder weniger um zwei Trainingsplätze. Zur Trainingsbeteiligung finde ich es einfach klasse, dass auch beispielsweise die Studenten des Teams, welche in Gießen wohnen, in jedem Training anwesend sind, obwohl dies nur durch ein zeitintensives pendeln zu meistern ist. Somit sind kontinuierlich zwischen 25 und 30 Leute im Training. Nur dies lässt ein effektives trainieren zu.

 

 

Was zeichnet deiner Meinung nach diesen Verein aus?

Da fallen mir sofort Professionalität und erfolgsorientiertes Arbeiten ein. Zudem bin ich sowohl von Vorstand und Trainer, als auch von der Mannschaft sehr gut aufgenommen worden. Es herrscht im gesamten Verein ein angenehmes Klima.

 

Was ist dein persönliches Ziel für die Rückrunde?

Würde sagen, möglichst wenige Verletzungen, am besten gar keine, da mich diese in den letzten Jahren oft ausgebremst haben. An erster Stelle steht allerdings, dass ich es schaffe mich von Training zu Training weiter zu entwickeln und ich somit eine Verstärkung für die Mannschaft bin.

 

Was traust du unseren Teams in der Rückrunde zu? Der 1. Mannschaft traue ich eine Position unter den ersten drei Teams zu. Bei der 2. hoffe ich natürlich auf den Wiederaufstieg in die KOL.

 

Ich wünsche dir einen guten Start in unserem Verein und nochmal, herzlich willkommen!

 

„Pierre kenne ich noch aus seiner Ortenberger Jugendzeit, von der er sich vom Mittelstürmer zu einem sehr stabilen Innenverteidiger im Seniorenbereich entwickelt hat. Aufgrund einer Verletzung hat er zwar eine längere Pause hinter sich, hat aber in den Trainingseinheiten bereits einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Auch er kommt aus der Region und passt ebenfalls charakterlich sehr gut in das Team und kennt auch die meisten Spieler.“ – Gunther Schneider

 

 

Bericht, Pierre Carl, Gunther Schneider & Jan-Philipp Weber


Wintertransfer: Filges schließst sich Nidda an!

Name: Filges          

Vorname: Marco

Wohnort: Lindheim

Geburtsdatum: 16.10.1995

Lieblingsverein: Real Madrid

Lieblingsspieler: Toni Kroos

Beruf: Schüler

Fußballer seit: 1999

Fußballerischer Werdegang: SSV Lindheim, Bayern Alzenau, JFC Frankfurt, KSV Klein Karben, SSV Lindheim

Deine größten Erfolge:

Position: zentrales Mittelfeld

Lieblingsposition: 10er

 

 

Der Rückzug von Lindheim vom aktiven Spielbetrieb hat in der Winterpause für viel Aufsehen gesorgt. Nach deiner Zeit in Lindheim schließt du dich unserer Viktoria an. Warum hast du dich für den Wechsel entschieden?

Ich habe mich für die Viktoria entschieden, weil ich das Interesse spürte. Sie zeigten mir dass sie mich wollen und mich brauchen und deshalb bin ich hier.

 

Was ist dein persönliches Ziel für die Rückrunde?

Mein persönliches Ziel ist es eine konstante Leistung zu bringen, dabei der Mannschaft zu helfen und somit mit der Mannschaft auch oben dranzubleiben.

 

Was traust du unseren Teams in der Rückrunde zu?

Ich traue der Mannschaft einiges zu, unsere Offensive ist gut besetzt und immer für ein Tor gut. Alle Spieler sind heiß auf die Rückrunde und wir als Team müssen uns vor keinem verstecken.

 

An dieser Stelle nochmal  herzlich Willkommen und alles Gute für deinen Start!

Zum Abschluss hast du das Wort:  

Ich freue mich auf die Zeit bei der Viktoria und freue mich hier zu sein.

 

 

„Mit Marco haben wir einen weiteren jungen Spieler aus der Region bekommen,

der trotz seiner erst 19 Jahren bereits 1 ½ Jahre Landesligaerfahrung mitbringt und

sicherlich sehr gut in das Team passt (sowohl menschlich auch als fußballerisch).

Er kennt die meisten Spieler und dürfte damit auch keine größere Eingewöhnungsphase benötigen.“ – Gunther Schneider

 

 

 

Bericht, Marco Filges, Gunther Schneider & Jan-Philipp Weber


Martins Fahrschule feiert 10 jähriges Bestehen!

Bereits seit 10 Jahren dürfen sich Fahranfänger auf die Unterstützung von Martin und Andrea  Stalinski verlassen, beide gründeten die Fahrschule in Nidda und freuen sich seither wachsender Beliebtheit. Sodass auch das Fahrschulteam bereits gewachsen ist und mehrere Fahrlehrer für das Unternehmen tätig sind. Wir wünschen auch an dieser Stelle alles Gute und freuen uns, als Verein das Jubiläum aktiv unterstützen zu können. Zahlreiche unserer Spieler und Mitglieder sind ehemalige Schützlinge von Martin und seinem Team. Zusätzlich ist die Fahrschule seit Jahren aktiver Partner im Verein und Andrea wie Martin bei den Veranstaltungen rund um den Verein gern gesehene Gäste. So kam es auch, dass sie bei der Verlosung an unserer 100 Jahrfeier die Mannschaft als aktive Untersetzung gewonnen haben. Zur Feier stand unsere Seniorenabteilung aktiv zur Seite und präsentiert sich als Einheit mit dem Team der Fahrschule.

 

Wir wünschen Andrea, Martin und Ihrem Team auch für die Zukunft alles Gute!     

 

Martins Fahrschule

An der Berufsschule 16

63667 Nidda

 

Telefon: 06043/9865150

Telefax: 06043/9865155

Mobil: 0175/7472510

 

Homepage: http://www.martins-fahrschule.info/index.html


Bericht, Jan-Philipp Weber


Stephan Belter geht in die 6. Saison bei der Viktoria!

Stephan Belter wird auch in der kommenden Saison die Trainerposition des SC Viktoria Nidda bekleiden und geht damit bereits in die 6. Saison bei der Viktoria. Bereits frühzeitig wollten damit Stephan Belter und Gunther Schneider die Weichen auch für die kommende Saison in die richtige Richtung stellen und damit auch ein positives Signal an die Mannschaft und das gesamte Umfeld senden. Für Schneider ist diese Personalie eine sehr schöne Bescherung direkt vor den Weihnachtsfeiertagen und die Basis für die weitere Planungen bezüglich der Saison 15/16. Neben den Planungen für die neue Saison, liegt aber auch die volle Konzentration auf die noch anstehenden 13 Punktspielen der laufenden Saison.

 

Bericht, Gunther Schneider und Jan-Philipp Weber

Insgesamt nehmen wie im Vorjahr 48 Mannschaften teil. Dies ergibt 12 x 4er-Gruppen aufgeteilt in den oben genannten 3 Sporthallen mit je 4 Gruppen.


Es qualifizieren sich die 12 Gruppensieger sowie die 4 besten Gruppenzweiten (Punkt-u. Torverhältnis) für die Zwischen- und Endrunde am 23. Jan. ab 18 oo Uhr und 25. Jan. ab 12 oo Uhr in der Halle Haupt- und Realschule Nidda.


Gerhard Schröder 

Kreisfußballwart


Gewinne verlost!!!

Losnummer: Gewinn:
0855

 Trikot FSV Frankfurt

0561

Signierter Handball

0801

Trikot Darmstadt 98

0871

Schal Darmstadt 98, groß

0544

Schal Darmstadt 98, groß

0913

Schal Darmstadt 98, klein

1000

Stehplatzkarten Darmstadt 98

0806

Trikot SV Wehen Wiesbaden

0567

Eintrittskarten Kino Nidda

0856

Eintrittskarten Kino Nidda

0895

Signiertes Trikot Nationalmannschaft

0886

Trikot Hessenauswahl


Beim Benefizspiel der Nidda-Auswahl gegen die Weisweiler-Elf wurden zahlreiche Preise verlost. Unter anderem ein originales Trikot der Nationalmannschaft mit allen Unterschriften unserer Weltmeister, aus Brasilien! Durch den Regen konnte die Auslosung nicht vor Ort beendet werden. Die Losergebnisse entnehmen Sie der aktuellen Aufstellung. Alle Gewinner haben bis zum Samstag den 25.10.2014 Zeit sich zu melden! Bitte hierzu ein Foto des Gewinnerabschnitts sowie weitere Kontaktdaten an JP9Weber@gmail.com einreichen. Die Preise werden dann im Rahmen des Oktoberfestes unserer Viktoria am 01.11.2014 übergeben.

Download
Verlosung Benefizspiel
Original Tabelle
20140930 Verlosung Benefizspiel.jpeg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.5 KB

Wetterauer Verein zeigt klasse soziales Engagement +++ Benefizspiel zu Gunsten von Flutopfern +++ Gladbacher Größen zu Gast in Mittelhessen +++

Kein Freitag verstreicht ohne unsere obligatorische FuPa-„Mannschaft der Woche“. Auch diesmal gilt es wieder eine tollen mittelhessischen Verein zu ehren. Der heutige Gewinner komplettiert darüber hinaus den FuPa-Monat September. In der kommenden Woche stehen dann wieder alle vier September-„Mannschaften der Woche“ zur Wahl beim Voting zur „Mannschaft des Monats“. Vorhang auf für unsere heutige Nominierung, die jedoch ein wenig aus der Reihe fällt. Zwar zeigte unser Preisträger zuletzt auch überzeugende sportliche Leistungen – der ausschlaggebende Grund für die Entscheidung der FuPa-Redaktion ist allerdings ein anderer. Einer, dem leider ein tragisches Ereignis zugrunde liegt.

 

13. Juli 2014

 

Zunächst einmal müssen wir gute zehn Wochen zurückblicken. Ein Datum reicht aus, um im Großraum Nidda noch heute für Fassungslosigkeit und ratloses Kopfschütteln zu sorgen. Denkwürdig war dieser Tag. Obwohl ganz Deutschland an diesem Datum in lautes Jubeln ausbrach. Die Löw-Elf wurde schließlich zum vierten Mal Fußball-Weltmeister. Überall schwarz-rot-goldene Glückseligkeit. Nur im Wetteraukreis hatte man andere Sorgen!

 

Licht und Schatten liegen oft dicht beieinander: Am 13. Juli 2014 trat im Niddaer Ortsteil Wallernhausen der Rambach über die Ufer. Nach lang anhaltenden Regenfällen fand sich an dem Ort am unteren Vogelsberg ein Bild der Verwüstung vor. Autos wurden weggespült, unzählige Keller geflutet, Straßen zerstört - sogar leblose Tiere trieben durch das Dorf. Ein schockierender Anblick, den letztendlich lediglich der Umstand tröstete, dass an diesem Tag kein Mensch zu Schaden gekommen war.

 

Noch heute hat sich der 13. Juli in das Gedächtnis der Wallernhausener gebrannt. Die Zerstörungen hinterließen einen hohen Sachschaden, die Aufräumarbeiten und Sanierungen waren und sind kostspielig.

 

Weisweiler-Elf gastiert in Nidda

 

Um so großartiger ist, was sich am vergangenen Wochenende auf dem Sportgelände der Niddaer Gänseweid zugetragen hat. Unter der Federführung des Gruppenligisten (Frankfurt Ost) SC Viktoria Nidda kam es zu einer Benefiz-Veranstaltung zu Gunsten der Flutopfer und der betroffenen Stadtteile. Hierbei gastierte die Weisweiler-Elf – eine Gladbacher Traditionsmannschaft, gespickt mit ehemaligen Nationalspielern und Bundesliga-Größen (Z.B. Oliver Neuville, Karlheinz Pflipsen und Ewald Lienen), die im Gedenken an den bereits 1983 verstorbenen Erfolgstrainer der Gladbacher Borussen, Hennes Weisweiler, durch Deutschland touren – auf dem Sportgelände der Viktoria. Und dort kam es dann zu einem Benefiz-Kick gegen eine Niddaer Stadtauswahl (U35).

 

Ein toller Einfall, ein tolles Event – und ein toller Anlass, um FuPa-“Mannschaft der Woche“ zu werden! Unsere FuPa-Ehren-Elf, stellvertretend für alle am vergangenen Benefiz-Tag Beteiligten: Der SC Viktoria 1912 Nidda.

 

Gewinn geht an Gemeinde, Benefiz-Spiel nach 40 Minuten abgebrochen

 

Los ging es am vergangenen Samstag bereits um 14 Uhr. Nach einem Einlagenspiel der E-Jugend sowie einem Pflichtspiel der Zweiten, traf die Niddaer Stadtauswahl – neben Viktoria-Spielern bestand diese auch aus Akteuren aus Schotten sowie der Großgemeinde Nidda - auf die „Weisweilerelf“. Insgesamt waren rund 300 Zuschauer anwesend. „Wir hatten mehr erwartet“, meinte Viktoria-Spielausschuss-Mitglied und ehemaliger Pressewart Ralf Aßmus nach dem Event. Ganz unzufrieden seien die Veranstalter, die bei dem Event viel Unterstützung und Zuspruch, auch vom Kreisfußballwart Schröder, erhalten hatten, mit dem Zulauf am Samstag allerdings auch nicht gewesen.

 

Aßmus schätzt den eingenommenen Gewinn jedenfalls auf einen soliden vierstelligen Betrag. Dieser soll nun den Gemeinden Nidda und unter Umständen auch der ebenfalls von der Flut betroffenen Gemeinde Ranstadt zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Niddaer Stadtauswahl und die Weisweiler-Elf am vergangenen Samstag.

 

Leider konnte das Match der Niddaer Stadtauswahl gegen die Mönchengladbacher Traditionself, die übrigens umsonst antrat („Die Gladbacher waren sofort Feuer und Flamme für die Idee!“ / R. Aßmus), am Sonnabend nicht beendet werden. 3:3 hieß es beim Abpfiff in der 40. Minute. Dann wurde abgebrochen. Das Wetter spielte nicht mehr mit - wieder einmal regnete es zu heftig in der Wetterau.

 

Stolz auf den Verein

 

Die Idee für das Niddaer Benefiz-Spiel gegen die Weisweiler-Elf, bei welchem es auch zu einer Tombola kam, kam übrigens von Viktoria-Mitglied Ingo Böck, der mit seinen Kontakten die Fohlen-Routiniers aus Gladbach nach Mittelhessen lotste. Klar, dass man diese Idee beim Niddaer Verein sofort begrüßte und unterstützte. Aber auch die Region insgesamt beteiligte sich an dem Projekt, was man eben auch am besagten Aufgebot der Niddaer U35-Stadtauswahl erkennen konnte.

 

Ralf Aßmus jedenfalls ist sehr stolz auf seinen Verein. Schließlich hatten am Samstag alle mitgeholfen. Die Spieler der Viktoria halfen beim bedienen und grillen aus und selbst der Trainerstab packte kräftig mit an. „Wir sind im Kreis als Viktoria Nidda eigentlich nicht so beliebt, da wir relativ erfolgreich sind. Wir wollten damit zeigen, dass wir auch an andere Leute denken“, meinte das Viktoria-Mitglied nach dem vergangenen Wochenende.

 

Keine Frage, die Viktoria und alle anderen beteiligten Personen und Vereine haben mit ihrer Aktion zu Gunsten der Flutopfer ein tolles Zeichen gesetzt. Fußball und soziales Engagement, das ist auch für FuPa Mittelhessen eine klasse Kombination. Eine „Mannschaft der Woche“ zu finden fiel uns daher diesmal wahrlich nicht schwer.

 

Bericht, FuPa Mittelhessen

Original Bericht unter http://www.fupa.net/berichte/fupa-mannschaft-der-woche-206499.html


Jahreshauptversammlung, Hans Gerlach übernimmt Vorsitz!

Walter Strauch, Hans Gerlach, Ernst-Ludwig Zeitz
Walter Strauch, Hans Gerlach, Ernst-Ludwig Zeitz

P R O T O K O L L

 

der Jahreshauptversammlung des SC Viktoria 1912 Nidda e.V.

am Freitag, den 19. September 2014, 20.00 Uhr, im Sportheim Nidda

 

Die Mitglieder wurden durch Aushang und Veröffentlichung im Kreis-Anzeiger fristgerecht zu der Versammlung eingeladen und auf die Tagesordnung hingewiesen.

 

Die Anwesenheitsliste ist Bestandteil dieses Protokolls. Anwesende Mitglieder: 56. Die Versammlung ist beschlussfähig.

 

Tagesordnung:

 

1.         Eröffnung

2.         Ehrungen

3.         Berichte

            a)        Vorsitzender

            b)        Spielausschuss

            c)         Jugendabteilung

            d)        Kassenbericht

4.         Aussprache zu den Berichten

5.         Prüfungsbericht der Kassenprüfer

6.         Antrag auf Entlastung des Vorstandes

7.         Wahl des Versammlungsleiters

8.         Neuwahlen im Vorstand

            a)        1. Vorsitzender

            b)        Rechner

            c)         2. Jugendleiter

            d)        2. Beisitzer

            e)        4. Beisitzer

            f)          Spielausschussvorsitzender

9.         Wahl der Kassenprüfer

10.      Anträge

11.       Anfragen und Informationen

 

Widersprüche zur Tagesordnung liegen nicht vor.

 

TOP 1. Eröffnung

 

2. Vorsitzender Jochen Hensel eröffnet die Versammlung um 20.11 Uhr. Anschließend wird der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder durch Erheben von den Plätzen gedacht. Der 2. Vorsitzende erinnert hier noch einmal besonders an den unvergessenen früheren Vereinsheimwirt Karl Rullmann.

 

TOP 2. Ehrungen

 

Ehrungen werden aus organisatorischen Gründen zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen.

 

TOP 3. Berichte

 

Die Berichte sind Bestandteil des Protokolls und liegen bei.

 

TOP 4.  Aussprache zu den Berichten

 

Zu den Berichten gibt es keine Wortmeldungen.

 

TOP 5.  Prüfungsbericht der Kassenprüfer / Antrag auf Entlastung des Vorstandes

 

Die Kasse wurde von Edwin Döll, Peter Kapeller und Heinz Weisbecker geprüft. Sie haben gemeinsam die Eintragungen stichprobenweise kontrolliert. Edwin Döll teilt der Versammlung mit, dass diese Überprüfung zu keinen Beanstandungen führte.

 

Es wird der Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt.

 

TOP 6. Entlastung des Vorstandes

 

Der Vorstand wird einstimmig entlastet.

 

TOP 7. Wahl des Versammlungsleiters

 

Auf Vorschlag aus der Versammlung wird Jochen Hensel einstimmig zum Versammlungsleiter gewählt.

 

TOP 8. Neuwahlen zum Vorstandes

 

a)        1. Vorsitzender

            Vorschlag: Hans Gerlach

            Abstimmung: einstimmig                                        Nach Zustimmung für 2 Jahre gewählt.

 

b)        Rechner

            Vorschlag: Karin Wirth

            Abstimmung: einstimmig                                        Nach Zustimmung für 2 Jahre gewählt.

 

c)         2. Jugendleiter

            Vorschlag: Maurice Ludwig

            Abstimmung: einstimmig                                        Nach Zustimmung für 2 Jahre gewählt.

 

d)        2. Beisitzer

            Vorschlag: Tobias Kapeller

            Abstimmung: einstimmig                                        Nach Zustimmung für 2 Jahre gewählt.

 

 

 

e)        4. Beisitzer

            Vorschlag 1: Sören Weber

            Vorschlag 2: Michael Erbes

 

  Nachdem Michael Erbes eine Bereitschaft zur Übernahme des Amtes abgelehnt hat, wird wie folgt abgestimmt:

 

            Vorschlag: Sören Weber

            Abstimmung: einstimmig                                        Nach Zustimmung für 2 Jahre gewählt.

 

f)          Spielausschussvorsitzender

            Vorschlag. Ralf Aßmus

            Abstimmung: einstimmig                                        Nach Zustimmung für 2 Jahre gewählt.

 

TOP 9. Wahl der Kassenprüfer

 

Edwin Döll, Josip Kosor und Michell Rauch werden für ein Jahr einstimmig gewählt.

 

TOP 10. Anträge

 

Es liegen keine Anträge vor.

 

TOP 11. Anfragen und Informationen

 

·        Hans Gerlach dankt der Versammlung für die Wahl zum neuen 1. Vorsitzenden. Er betont, wie wichtig es in der heutigen Zeit ist, dass die Spieler nicht nur auf dem Platz, sondern auch in den übrigen Vereinsangelegenheiten für den und hinter dem Verein stehen, indem sie u.a. auch an Vereinsveranstaltungen, wie der heutigen Jahreshauptversammlung, teilnehmen. Auch dass 2 ehemalige 1. Vorsitzende an dieser Veranstaltung teilnehmen, ist erfreulich.

 

Die Vorstandsarbeit muss nach seiner Meinung unbedingt modernisiert und der heutigen Zeit angepasst werden. Es ist notwendig, dass sich mehr Leute an der Vorstandsarbeitbeteiligen und unterstützend auf allen Gebieten mitarbeiten. Der Verein muss wirtschaftlich auf gesunde Füße gestellt werden. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich alle Mitglieder entsprechend engagieren.

 

·        Michael Schweitzer dankt an dieser Stelle noch einmal besonders allen Unterstützern der Alten Herren und des Jugendbereiches. Als besonderes Beispiel führt er Ernst-Ludwig Zeitz an, der immer ein offenes Ohr für Anliegen und Belange dieser beiden Gruppierungen hat.

 

Ende der Sitzung: 21.20 Uhr

 

Nidda, 22. September 2014

 

 

Hans Gerlach                                                                       Marlies Kapeller

1. Vorsitzender                                                                    Schriftführer


Viktoria Nidda in Zahlen und Fakten!

Viktoria Nidda in Zahlen und Fakten

Besucherrekord auf der Homepage

307 Besucher

Aktueller Tagesdurchschnitt

Ca. 150 Besucher

Besucher seit März

14.172 Besucher

Höchstes Interesse

Berichte von Stephan Belter

Gästebuch

7 Kommentare

Durchschnittliche Beitragsreichweite in Facebook  

Ca. 4.500 User

Beitragsreichweite dieser Woche

7.796 User

„Gefällt mir“ Angaben auf der Facebook Seite

251 User

Viktoria Nidda App

136 Nutzer


Thomas Jacobi (Juxi) brilliert in der Rolle des „Rasen Flüsterers“!

Unser viktorianisches Urgestein und Mann für die dritte Halbzeit, Bernd Wirth, wies darauf hin, dass unser Platz in einem hervorragenden Zustand sei! Damit machte er auf die hervorragende Pflege durch Thomas Jacobi (Juxi) aufmerksam.

 

Die Meinung von Bernd Wirth, konnte Maurice Ludwig unterstützen und gab von Seiten der Spieler mit auf den Weg: „Unser Rasenplatz im Stadion "Gänsweid" ist meiner Meinung nach der beste im Kreis Büdingen. Der Juxi leistet eine überragende Arbeit bei der Rasenpflege und dies lässt sich in unseren bereits 15 geschossenen Toren auf dem heiligen Grün auf der Gänsweid widerspiegeln"

 

Bericht, Maurice Ludwig & Jan-Philipp Weber


Auf WM-Flut folgt ein regionales Highlight auf dem Sportgelände unserer Viktoria!

Ingo Böck
Ingo Böck

Ingo Böck hat nicht lange gefackelt und nach der WM-Flut in und um Nidda seine Kontakte spielen lassen, um Hilfe für die Betroffenen zu gewährleisten. Gemeinsam mit unserer Viktoria macht er sich für ein Benefizspiel gegen die legendäre Fohlen-11 in Nidda stark!

 

 

Ingo, dir ist es gelungen die Fohlen-11 von Gladbach nach Nidda zu lotsen! Wie kam es dazu?

 

Die Idee kam mir in den Kopf, als ich wie so viele in Deutschland mit einigen Bekannten in unserem Hof saß und das WM Endspiel schaute.

 

Hier kamen bei den jungen Leuten via Facebook usw. Bilder aus Wallernhausen rein, die sehr schockierend waren. Wir hatten bei uns in Hirzenhain auch große Probleme mit den plötzlich auftretenden Wassermassen, aber was da gepostet wurde…..

 

Während des Endspiels hatte ich dann ein paar Mal Kontakt mit einem Bekannten in München und ich habe ihm die Bilder und Videos weiter geschickt. Am nächsten Tag haben wir dann telefoniert. Der Sven ist seit Jahren intensiv mit dem Profifußball verbunden und ich habe ihn gefragt, ob er mich bei der Organisation eines „Benefizspieles“ unterstützen würde. Gemeinsam haben wir überlegt, was möglich sein könnte und wir haben dann ganz kurzfristig mit Marco Villa telefoniert, der die Idee gut fand. Ich bin dann an den Kalle Pflipsen herangetreten und habe ihn gefragt, ob er es für möglich hält, dass die WeisweilerElf uns bei dem Spiel unterstützt.

 

Hier muss ich sagen, dass es sicher ein riesiges Glück war, dass der Fauerbacher Fohlen Club im letzten Jahr die WeisweilerElf zu einem Gastspiel verpflichtet hatte und eine super Veranstaltung durchgezogen hat. So war natürlich ein direkter Bezug zur direkten Umgebung der Hochwasseropfer da und das Spiel von 2013 war der WeisweilerElf auch noch in äußerst positiver Erinnerung. Als Kalle Pflipsen dann das eine oder andere Video gesehen hatte, war er ebenfalls ziemlich betroffen und hat mir zugesagt, mit den weiteren Verantwortlichen zu reden und zu klären, welche Möglichkeiten bestehen. Nach einigen Telefonaten und Ideen war es dann irgendwie nach ca. 2 Wochen so weit, dass es klar war, dass die WeisweilerElf zum Benefizspiel kommt und dabei sogar komplett auf die übliche Antrittsgage verzichtet. Wir müssen lediglich für die unmittelbaren Kosten aufkommen, aber auch das ist geklärt. Wer schon einmal eine solche Mannschaft zu Gast hatte, weiß was das heißt und wie weit die WeisweilerElf uns und unserer Region da entgegenkommt. Ich hoffe, dass die Fußballfans aus der Region diese tolle Geste der Gladbacher honorieren.

 

Ja und dann ging es in die konkrete Planung der Veranstaltung und all der Dinge die dann plötzlich anfallen.

 

 

Deine Söhne hüten das Tor unserer Viktoria, war daher auch Nidda dein erster Ansprechpartner?

 

Ja und Nein. Wie Du weißt, bin ich ja seit ein paar Jahren häufig bei den Spielen und hin und wieder mal beim Training der Viktoria anwesend. Das kam natürlich dadurch zustande, dass zunächst Maurice und dann auch Fabrice sich der Viktoria angeschlossen haben. Zusätzlich durfte ich zwischenzeitlich sogar mal in der AH-Mannschaft spielen. Die sind dort also auch recht mutig …(-:….

 

Als sowohl das Spiel als auch der Termin feststand, habe ich mich nach einer Trainingseinheit mit Stefan Belter über die Veranstaltung ausgetauscht und der Stefan und die Mannschaft haben spontan zugesagt, an diesem Tag als Helfer zur Verfügung zu stehen. Da sich der Vorstand und der Spielausschuss der Viktoria  auch schon Gedanken darüber gemacht haben, ein Spiel zu Gunsten der Hochwassergeschädigten zu organisieren, lag es nahe, dieses Spiel und den Termin am 20.09.2014 zu nutzen und auf der Gänsweid zu spielen.

 

 

Zu einem solchen Mammut-Projekt bedarf es großer Unterstützung, wen konntest du für deine Sache gewinnen?

 

Ich würde das jetzt nicht als Mammut-Projekt bezeichnen, allerdings hast Du recht, dass es schon das eine oder andere zu organisieren gibt.

 

Wir haben zu Beginn besprochen, dass der Spaß an der Veranstaltung vor der Perfektion kommt. Natürlich wollen wir eine gut organisierte Veranstaltung abliefern, aber auch die freiwilligen Helfer sollen ihren Spaß an der Sache haben. Im Prinzip haben wir einige Teilbereiche gebildet, für die jeweils einzelne Personen/Gruppen verantwortlich sind. Für das Thema rund um das leibliche Wohl war mit den „Wirthsleuten“ Karin und Bernd und der Viktoria schnell ein erfahrenes Team gefunden, die sich um die Organisation all der Dinge kümmern, die in diesem Bereich so anfallen; und das sind nicht wenige. Toll finde ich auch das Engagement das Fauerbacher Fohlen Clubs, insbesondere von Heiko Rinker, der uns intensiv bei dem Thema Marketing und Sponsoring unterstützt und hier seine gesamte Erfahrung aus der Veranstaltung aus 2013 einbringt. Oder auch Jolle und Carsten Ganz, die sich um alles rund um die Auswahlmannschaft kümmern, den Vorstand, den Spielausschuss, die Spieler, Freunde der Viktoria ….und, und, und…. natürlich auch die Stadt Nidda und euer Bürgermeister Seum, der von Beginn an seine volle Unterstützung zugesagt hat und hier echt zu seinem Wort steht.

 

 

Wie ist der Plan für das Event an der Gänsweid?

 

Ganz einfach, wir wollen einen tollen Nachmittag erleben an dem sich möglichst viele Leute einfinden, Spaß haben, tollen Fußball zu sehen bekommen und am Ende schauen, dass zugunsten der Familien, die es am schlimmsten getroffen hat, ein paar Euros überbleiben.

 

Ach ja, und schönes Wetter wollen wir auch haben (-: (-:

 

 

Wann findet das Event genau statt?

 

Termin ist Samstag, der 20.09.2014.

 

Wir beginnen um 14:00 Uhr mit einem Einlagespiel der F-Jugend-Mannschaften der JSG Nidda gegen die JSG Kefenrod.

 

Um 15:00 Uhr findet das das Benefizspiel der WeisweilerElf gegen die AH-Auswahl von Nidda und Umgebung statt. Ab 17:00 Uhr schließt sich dann sogar noch das Pflichtspiel der Kreisliga A  zwischen der Viktoria Nidda II und Schotten II an. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Verantwortlichen aus Schotten und die Entscheidungsträger des Kreisfußballes, die keine Sekunde gezögert haben und der hierfür nötigen Spielverlegung sofort zugestimmt haben. Eigentlich hätte das Spiel am Tag darauf in Schotten stattgefunden. Ich denke, das ist ein sehr ordentliches Programm, was den Zuschauern an diesem Tag geboten wird.

 

 

Welches Team wird gegen die legendäre Fohlen-11 antreten?
Hier muss ich Dich leider noch ein wenig vertrösten. Jolle und Carsten sind dabei, eine regionale Truppe auf die Beine zu stellen. So wie ich die beiden kenne, werden wir eine tolle Mannschaft haben. Bürgermeister Seum hat übrigens schon zugesagt, dass auch er noch einmal die Schuhe schnüren wird. Vielleicht darf ich ja auch wieder ein paar Minuten spielen. Wir versuchen aktuell für die AH-Truppe noch einen Überraschungsmitspieler zu bekommen, leider ist es hier aber terminlich nicht ganz einfach. Ich denke, in 2 Wochen kann ich Dir aber gerne zur Mannschaft nähere Auskünfte geben. Vielleicht haben wir bis dahin auch schon den Kader der WeißweilerElf.

 

 

Ingo, es ist kein Geheimnis mehr, dass Du die anfallenden Kosten rund um unsere Gäste aus Gladbach übernimmst. Gibt es bereits weitere Personen bzw. Unternehmen, welche Ihre Unterstützung zugesagt haben?

 

Wenn ich darf, möchte ich zunächst mal etwas Grundsätzliches zu dieser und auch den bereits stattgefundenen Veranstaltungen sagen.

 

In den Tagen und Wochen nach dem 13.07.2014 haben unzählige Veranstaltungen zugunsten der Hochwasseropfer stattgefunden. Manche sprechen heute auch schon davon, dass „es so langsam zu viel wird“. Ob das der Fall ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Menschen und Unternehmungen der Region haben gemeinsam schon sehr viel getan und versucht, das Leid der Menschen etwas zu lindern. Ich persönlich empfinde dies als sehr positiv und ich bin der Auffassung, dass dieser Zusammenhalt zeigt, dass in unserer ländlichen Region, die immer wieder gerne mal etwas belächelt wird, doch sehr „Vieles“ sehr „Gut“ läuft und hier im Notfall „Einer“ für den „Anderen“ da ist. Das ist doch super, oder? In unserem Fall möchten wir der Stadt Nidda die Gelder, welche hoffentlich zusammen kommen, den Hochwasseropfern aus allen Stadtteilen und der Kernstadt von Nidda zur Verfügung stellen. Bürgermeister Seum hat mir in einem Gespräch mitgeteilt, dass dies schon die gesamte Zeit so gehandhabt wurde, ich möchte die Gelegenheit aber noch einmal nutzen, dies zum Ausdruck zu bringen.

 

 

 

Sorry, jetzt bin ich ein wenig abgeschweift, zurück zu deiner Frage. Natürlich freuen wir uns über jeden Sponsor, der uns unterstützt. Und ja, es haben sich bereits der eine oder andere angeboten. Der Heiko Rinker ist da auch aktuell am Ball. Natürlich würden wir uns freuen, wenn hier noch ein paar Sponsoren hinzukommen. Ich fände es cool, wenn sich viele Menschen mit kleinen Summen beteiligen würden. Vielleicht finden sich ja Menschen, die sagen, sie geben für jedes Tor der WeisweilerElf einen oder zwei Euro (gerne auch mehr J ) So kommt auch schon einiges zusammen. Aus diesem Grund haben wir die Eintrittspreise für diesen Tag auch sehr klein gehalten. Mit 5,- € ist man ja schon dabei und Kinder unter 14 Jahren sind ganz frei.

 

 

 

Bericht, Ingo Böck & Jan-Philipp Weber

 


Die Herren an der Pfeife!

Unsere Viktoria besteht nicht nur aus Senioren, Jugend, Vorstand oder alten Herren, nein! Unser Verein stellt Herren der pfeifenden Zunft, welche Woche für Woche die Spiele der Region leiten und den Spielbetrieb aufrechterhalten.

Wir sagen vielen Dank an unsere Viktorianer mit der Pfeife!

 

Die aktuelle Aufstellung unserer Schiedsrichter auf unserer Homepage im Bereich „Schiedsrichter“: http://viktoria-nidda.jimdo.com/schiedsrichter/


Unsere Abwehr mauert, während neben dem Platzt gepflastert wurde!

Nicht etwa der 16er von unserer Nr. 1 Dominic Höhl wurde mit frischem Pflaster versehen, nein!

Der bisher ungenutzte Freiraum hinter der Würstchenbude wurde neu angelegt und gepflastert. Das Team neben dem Rasen: Ralf Aßmus, Tobias Kapeller und Berislav Kosor, konnte unter der Leitung von Rüdiger Martin Weber(Radi) das Pflaster verlegen. Doch damit nicht genug! Weitere Ideen zur Nutzung der neuen Fläche stehen bereits im Raum. Radi und unser Holzwurm Stefan Ußner stecken bereits in den weiteren Planungen zu diesem Projekt…  -> Fortsetzung folgt!

 

An dieser Stelle sei unseren Viktorianern bereits ein großes Dankeschön im Namen des gesamten Vereins ausgesprochen!!!

 

Bericht, Jan-Philipp Weber


Gerhard Göttlicher wird 70 und wir sagen danke!

Unser Viktorianer Gerhard Göttlicher feierte bereits seinen 70ten Geburtstag, zu welchem wir auch auf diesem Weg nachträglich gratulieren!

Doch damit nicht genug, der ehemalige 1.Vorsitzender unserer Viktoria hat es sich nicht nehmen lassen und zu diesem Anlass eine Spende an die Mannschaftskasse unserer Senioren getätigt. Im Namen der Mannschaft vielen Dank für diese Geste!


Wer schreibt der bleibt!

Geht es dem Motto nach „Wer schreibt der bleibt“, dann wird unser Trainer Stephan Belter noch sehr sehr lange an der Seitenlinie unserer Viktoria als blau-weiser Coach stehen. Mit viel Aufwand schafft er es just in time die Berichte zu jeden Spieltag unserer Mannschaft zu schreiben. Detailliert und ausführlich baut er diese auf und schafft es an den Tagen seiner Berichte den Besucherschnitt um 2/3 zu steigern!

Was der Coach schreibt, wollen Sie lesen! Spieler, Verantwortliche Fans, aber auch andere Besucher. Darüber hinaus finden wir Berichte zur Vorbereitung, Stadtmeisterschaft und anderen Events rund um den Verein. Mit einer ähnlichen Hingabe sind immer wieder Berichte unseres sportlichen Leiters, Gunther Schneider, zu allen Bereichen des Vereins zu lesen. Ohne eure dauerhafte Unterstützung, wäre diese Seite nicht so mit Leben zu füllen, weshalb ich persönlich aber auch im Namen der Leser euch für eure Unterstützung danken möchte!!!

 

Damit aber nicht genug, denn ein Verein besteht nicht nur aus zwei Verantwortlichen oder dem Seniorenbereich. Genauso wenig eine Homepage! Viktoria Nidda ist ein Verein mit einer starken Seniorenabteilung, großem Jugendbereich, breitem Umfeld, effektivem Vorstand, tatkräftigen Altherrenabteilung und vielem mehr…

 

Ein Jeder kann Berichte und Informationen für unserer Homepage bereitstellen und in den rechten Fokus Rücken.Jugendspiele, Turnier, Erfolge, Fußballcamp, Fanberichte &&& der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

 

Per Mail an JP9Weber@gmail.com

    

Bericht, Jan-Philipp Weber


Download
Einladung des Vorstands
Einladung 2014 mit zu wählenden Personen
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 180.4 KB

Transferkracher kurz vor Schluss: Viktorianer kommt als Torschützenkönig der KOL nach Hause!

 

Name: Frederick Bruce

 

Vorname: Ußner

 

Wohnort: Nidda

 

Geburtsdatum: 11.07.1992

 

Beruf: Industriekaufmann

 

Lieblingsverein: Eintracht Frankfurt

 

Lieblingsspieler: Zlatan Ibrahimovic & Karim Benzema

 

Fußballer seit: 1998

 

 

 

Fußballerischer Werdegang: SV Phönix Düdelsheim, Kickers Offenbach, FSV Frankfurt, VfB Gießen, FC Bayern Alzenau, FCA Gedern

 

 

 

Größten Erfolge: Hessenliga-Meister B-Junioren, Aufstiege B-Junioren Bundesliga. Bezirkspokalsieger A-Junioren.

 

 

 

Positionen: Stürmer, zentraloffensives und zentraldefensives Mittelfeld

 

 

 

Lieblingsposition: Alle oben genannten Positionen.

 

 

 

Was hat dich veranlasst im Sommer heim zur Viktoria zu wechseln: Vor allem wegen der Gegebenheit unter einem guten Trainer, Jungen und Erfolgreichen Mannschaft Gruppenliga spielen zu können.

 

 

 

Sportliche Ziele für die Zukunft: Ich möchte mich in jedem Training weiter entwickeln, mich dem Trainer mit guten Leistungen für Einsätze empfehlen und der Mannschaft helfen erfolgreichen und attraktiven Fußball zu spielen.

 

Bericht, Frederick Ußner & Jan-Philipp Weber


Auf Schneider und Weber folgt Herzen!

 

„Die Wahl für diese Schlüsselposition ist sicher richtungsweisend, aber mehr noch als eine logische Konsequenz! Nach dem erfolgreichen Wiederaufstieg befinden wir uns mit unserer zweiten Mannschaft wieder im Wettbewerb der A-Klasse und schließen damit wieder etwas zu unserer Gruppenliga auf. Es war sehr wichtig diesen zu gewährleisten, denn in den Reihen unserer Jugend haben wir nach wir vor viel Qualität, welche wir fördern und nutzen wollen. Johannes ist ebenfalls ein Eigengewächs und ein echter Viktorianer, welche eben jene Jungs bereits in der A-Jugend für sich und unseren Verein begeistern und zur Meisterschaft führen konnte. Es ist der nächste Schritt in diesem Projekt, von welchem wir uns auch langfristig viel versprechen. Mit Ralf Aßmus und Tobias Kapeller stehen dem Team weiterhin zwei Urgesteine unterstützend zur Seite. Ich bin mir sicher, dass wir auch in der A-Klasse viel Freude an der Arbeit des gesamten Teams bzw. der Mannschaft haben werden.“ – Jan-Philipp Weber  

 

 

 

1. Dein erstes Traineramt im Seniorenbereich, freust du dich auf die kommende Herausforderung?

 

Ich bin gespannt, was die kommende Saison bringen wird. Natürlich ist es für mich eine Herausforderung, mit erst 23 (!) Jahren, eine Seniorenmannschaft zu übernehmen, aber ich denke ich bin der Sache gewachsen und habe mit Stephan Belter einen sehr erfahrenen Trainer, der mich unterstützen wird. Hinzu kommen ja noch Sven und Gunther, die mir sicher mit Rat und Tat beiseite stehen werden. Die Vorfreude ist auf jeden Fall groß!

 

 

 

2. Warum SC Viktoria Nidda 2?

 

Einen Trainerjob in einer Seniorenmannschaft habe ich sowieso angestrebt! Dass es jetzt schon geklappt hat, freut mich natürlich. Ein ausschlaggebender Punkt für die Viktoria war unter anderem, dass ich bereits die Strukturen und Personen aus eigener Erfahrung kenne. Zusätzlich trainiere ich bereits seit 3 Jahren die älteren Jugendmannschaften der eigenen Jugend. Ein Teil der Spieler, die ich in der vergangenen Saison durch die A-Jugend geleitet habe, wird mir in der nächsten Saison in der 2. Mannschaft zur Verfügung stehen. Da passt einfach alles perfekt zusammen, die Spieler, das Umfeld und die Atmosphäre.

 

 

 

3. Welche Erwartungen/Ziele hast du an das Team?

 

Erwartungen sind immer schwer zu formulieren, vor allem wenn die Mannschaft so jung ist wie unsere. Im Vordergrund steht die Weiterentwicklung jedes Spielers, als Einzelspieler und auch im Kollektiv. Großes Thema ist selbstverständlich der Klassenerhalt, nochmal in die B-Klasse absteigen will glaube ich niemand mehr hier im Verein. Ich war schon als Jugendtrainer immer sehr zielstrebig und fordernd, das werde ich gewiss nicht im Seniorenbereich missen lassen, deswegen stecke ich unsere Ziele nochmal eine Stufe höher und behaupte, dass wir einen einstelligen Tabellenplatz schaffen. Das Ziel hängt durchaus davon ab wie motiviert die eigenen Spieler sind und wie sehr sie im Training an ihre Grenzen gehen. Ich habe bei so einer jungen Truppe, bei der wahrscheinlich mehr als die Hälfte, den Drang hat, den Sprung in die 1. Mannschaft zu packen, keine Bedenken.

 

 

 

4. Erwartung an dich selbst?

 

Von mir selbst erwarte ich einen positiven Auftritt meinen Spielern, Verantwortlichen und Gegnern gegenüber. Darüber hinaus ist es mir natürlich wichtig, dass ich nicht nur meine Spieler weiterbringe, sondern auch mich selbst. Das heißt für mich, dass ich mich als Trainer einer Seniorenmannschaft beweise und meine Ziele, die ich mir persönlich gesteckt habe, erreiche.

 

 

 

Ich wünsche allen Spielern der Viktoria eine erfolgreiche und verletzungsfreie kommende Saison und möchte mich auf diesem Wege noch bei allen Helfern (egal ob im Senioren- oder Jugendbereich) für die tolle vergangene Saison bedanken.

 

 

 

Bericht, Johannes Herzen & Jan-Philipp Weber

 


Ab Sommer 2 x Jung für unsere Viktoria!

 

Name: Jung

 

Vorname: Jonathan

 

Wohnort: Marburg

 

Geburtsdatum: 11.05.1992

 

Lieblingsverein: Bayern München und Germania Ortenberg

 

Lieblingsspieler: Bastian Schweinsteiger, Heiko Westermann ;)

 

Beruf: Lehramtsstudent (Sport, Mathematik, Politik)

 

Fußballer seit: 1996

 

Fußballerischer Werdegang: 1996-1998 Sportgemeinde Partenheim, 1998-2010 Phönix Düdelsheim, 2010-2014 Germania Ortenberg

 

Deine größten Erfolge: Relegationssieger zur Gruppenliga Ffm Ost 2012

 

Position: Mittelfeld/Abwehr

 

Lieblingsposition: 6er

 

 

Was hat dich veranlasst im Sommer zur Viktoria zu wechseln: Neben vielen kleineren Faktoren, vor allem der sportliche Ehrgeiz. Da ich mit vielen Spielern der Viktoria bereits befreundet bin, wurde mir schon viel Positives über die Mannschaft, die sportliche Leitung und über den gesamten Verein mit seiner professionellen Organisation berichtet.

 

 

Sportliche Ziele für die Zukunft: Eine gute Rolle in der Gruppenliga zu spielen und sich von Spiel zu Spiel immer weiterzuentwickeln.  

 

 

Anteil von Jannik an meinem Wechsel: Natürlich ist es toll wieder zusammen zu spielen. Dabei freue ich mich aber auch auf die anderen Jungs. Mit Jannik, Maximilian Ulrich Eckhard Heck, Felix Gebhard, Michi Meinzer, Maurice Ludwig, Sascha Roloff und mir sind dann wieder sieben Spieler aus unserer gemeinsamen A-Jugendzeit vereint.

 

 

 

Bericht, Jonathan Jung & Jan-Philipp Weber

 


Viktorianer wechselt im Sommer nach Nidda!

Name: Nies

Vorname: Sebastian

 

Als "Holger Badstuber" bekannt

Wohnort: Geiß-Nidda

Geburtsdatum: 9.07.1991

Beruf: Student

Fußballer seit: Mehr als 10 Jahren

Fußballerischer Werdegang:

Jsg Horlofftal
Sv Harbach
SC Viktoria Nidda
Fsg Ober-Schmitten Eichelsdorf

Erfolge mit Viktoria Nidda:

Hallenstadtmeister, Hallenkreismeister, Kreispokalsieger

Position: Linker Verteidiger

Lieblingsposition: Linker Verteidiger

Was hat dich veranlasst im Sommer heim zur Viktoria zu wechseln:

Das gesamte Umfeld ist einfach sehr professionell aufgestellt. Das Training hat immer Spaß gemacht.

Sportliche Ziele für die Zukunft:

Oberstes Ziel ist natürlich fester Bestandteil der ersten Mannschaft zu werden. Alles Weitere wird sich zeigen.

 

Bericht, Sebastian Nies & Jan-Philipp Weber


Alexander Möller wechselt im Sommer zu unserer Viktoria!

Name, Vorname:

Möller, Alexander

 

Geburtsdatum:

20.01.1989

 

Beruf:

Anlagenmechaniker

 

Fußballerischer Werdegang:

Jugend: JSG Hirzenhain,

Senioren :Steinberg/Glashütten ,Eschenrod/eichelsachsen

 

Position:

Mittelfeld 6er

 

Lieblingsverein:

Eintracht Frankfurt

 

Gründe für meinen Wechsel im Sommer zur Viktoria:

Grund für meinen Wechsel zur Viktoria ist die sportliche Perspektive. Mir ist es nicht leicht gefallen von Eschenrod wegzugehen, weil ich mich da sehr wohl gefühlt habe. Aber ich habe Blut geleckt und will weiter in der Gruppenliga spielen und freu mich natürlich auch auf denn Trainer, die Jungs und das Umfeld der Viktoria!

 

Sportliche Ziele für die Zukunft:

Meine Ziele sind mich erstmal in die Stammelf ran zu kämpfen und viel Spaß mit den Jungs zu haben

 

Bericht, Gunther Schneider & Alexander Möller


Sommertransfer - Lucas Schmidt schließt sich unserer Viktoira an!

Name, Vorname:

Schmidt, Lucas

 

Wohnort:

Ober-Seemen

 

Geburtsdatum:

03.02.1994 (20 Jahre)

 

Beruf:

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten

 

Fußballer seit:

1998

 

Fußballerischer Werdegang:

1998 – heute: SV Seemental

 

Position:

Mittelfeld-Allrounder

 

Lieblingsposition:

Zentrales Mittelfeld (8er)

 

Gründe für meinen Wechsel im Sommer zur Viktoria:

Nach zwei schönen und auch erfolgreichen Jahren in der Kreisoberliga war es nun an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen. Wie man meinem fußballerischen Werdegang entnehmen kann, ist es mir nicht leicht gefallen meinem Heimatverein den Rücken zu kehren, da ich viele Freunde zurücklassen werde. Der ausschlaggebende Punkt für meinen Wechsel zur Viktoria war definitiv die sportliche Perspektive des Vereins. Die Gruppenliga ist eine Herausforderung, der man als junger Spieler nur schwer widerstehen kann. Mit 20 Jahren kennen nur wenige Spieler ihre Grenzen. Für mich gilt es in der nächsten Saison, meine herauszufinden.

 

Sportliche Ziele für die Zukunft:

Es ist mein Ziel, schnellstmöglich Anschluss an den Gruppenligakader und die Startelf zu finden. Klar ist aber auch, dass dies vielleicht etwas Zeit benötigt, da man sowohl die Umstellung auf ein intensiveres Training als auch die höheren Anforderungen in der Gruppenligen nicht unterschätzen sollte. Trotzdem freue ich mich bereits jetzt auf die kommende Spielzeit, meine Mitspieler, den Trainer und das Umfeld der Viktoria.

 

Bericht, Gunther Schneider & Lucas Schmidt


Wir trauen um unser Ehrenmitglied Karl Rullmann

Karl Rullmann
Karl Rullmann

Unsere Mannschaft drückte die Betroffenheit unseres Vereins

im vergangenen Spiel gegen Dietesheim mit Trauerflor und

einer Schweigeminute aus.

 


Kaiser & Weber führen die Homepage


Homepage erhält Zuwachs!

Jan-Philipp Weber unterstützt ab sofort Sebastian Kaiser beim Webauftritt unserer Viktoria. Erste Erneuerungen haben bereits Einzug gehalten und weitere sollen in den kommenden Wochen folgen. Informationen zu Spielen, Ergebnissen, Spielplänen und Tabellen finden bereits Ihren festen Platz auf unserer Homepage. Weitere Berichte rund um die Viktoria sollen folgen und auch das Bildmaterial wird nicht zu kurz kommen. Alle Viktorianer sind stets eingeladen Ihre Ideen mitzuteilen und die Homepage mit leben zu füllen. Wir freuen uns auf euer Interesse und euer laufendes Feedback.