1. Mannschaft


Der Kader unserer Viktoria steht!

Auszug aus dem Kreisanzeiger, dieser berichtet von unserem KOL-Kader um Co-Trainer Christoph Pilch:


Spielertrainer Frederick Ußner im Gespräch zum Ausblick der kommenden Saison!

Hallo Frederick,

zunächst Glückwunsch an dich und dein Team zur abgelaufenen KOL-Saison, aber natürlich auch zur gewachsenen Herausforderung als Aushängeschild des Vereins im Bereich Senioren.

Die abgelaufene Saison verlief von außen betrachtet sehr positiv. Bist du mit der Runde in der vorherigen KOL Saison zufrieden?

 

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden. Wir konnten die Neuzugänge schnell integrieren und wurden schnell zu einer Einheit. In der Tabelle hätten wir vielleicht ein bis zwei Plätze weiter oben stehen können, was wir aber leider durch eine Schwächephase in der Rückrunde mit lediglich 8 Punkten aus 10 Spielen verpasst haben. Die Mannschaft hat die Situation mit vielen Umstellungen im Kader, die durch Verletzungen und Abstellungen an die erste Mannschaft bedingt waren, wirklich gut umgesetzt. Darauf kann man stolz sein und voller Vorfreude in die neue Runde gehen.

 

 

Eine Saison lebt von Höhepunkten, aber auch von Schattenseiten. Welche gab es in der zurückliegenden Saison für dich bzw. wo siehst du noch verbesserungsbedarf?

 

Besonders die Siege gegen FSG Ober–Schmitten/Eichelsdorf (0:3 in Eichelsdorf) und der 2:0 Heimerfolg gegen Oberau waren Höhepunkte. Verbessern muss sich auf jeden Fall unsere Ausbeute in den Heimspielen, da haben wir leider zu viele Punkte verloren.

 

 

Du selbst konntest die Saison nicht im gewohnten Umfang bestreiten, sind die Probleme ausgemerzt und wird man dich in der kommenden Runde im Angriff sehen oder vermehrt an der Seitenlinie?

 

Ich hatte mir im ersten Spiel im Jahr 2018 gegen Wenings die Außenbänder im Knöchel gerissen. Die Verletzung ist völlig auskuriert und ich bin wieder fit.

Man muss sehen, wie die Vorbereitung verläuft und sich die Saison entwickelt. Wir haben in der nächsten Saison einen qualitativ sowie quantitativ gut besetzten Kader. Natürlich bin ich Fußballer und will immer spielen. Als Trainer steht für mich aber der Erfolg der Mannschaft an erster Stelle, ob ich dabei auf dem Platz oder an der Seitenlinie stehe ist nebensächlich.

 

 

Der Kader für die neue Runde steht, kannst du uns einen kurzen Abriss darüber geben?

 

Ziel war es den Kader der KOL Mannschaft aus dem vergangen Jahr zu halten und durch einzelne Spieler der Verbandsliga Mannschaft sowie von externen Vereinen zu verstärken. Das ist uns absolut gelungen und ich bin mit dem vorhandenen Kader absolut zufrieden. Ich denke wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.

 

 

Die Vorbereitung wirft Ihre Schatten voraus, intensive Wochen liegen vor dir und der Mannschaft.

Hierbei hat man sich bewusst dafür entschieden an der Stadtmeisterschaft teilzunehmen, diese zu stärken und auf den lukrativen Hammersbach Cup  zu verzichten. Befürwortest du die Entscheidung, sich stark für unserer Region zu machen?

 

Wir hätten gerne an beiden Wettbewerben teilgenommen. Dies ist aber leider nicht möglich, da sich beide Termine überschneiden. Das wichtigste ist, dass wir unter Wettkampf Bedingungen Testspiele absolvieren können.

Es gibt viele Vorteile, die für den Hammersbach Cup sprechen, das trifft aber auch auf die Stadtmeisterschaft zu.

Als Kernstadt Nidda ist es selbstverständlich, dass man auch bei der Stadtmeisterschaft teilnimmt, alle Spiele sind Derbys und die Atmosphäre ist immer toll. Der Nachteil im Vergleich zum Hammersbach Cup ist, dass die Spiele nicht über die 90 min gehen.

Egal bei welchen Turnieren wir teilnehmen, Ziel ist es immer so erfolgreich wie möglich abzuschneiden und uns gut zu präsentieren.

 

 

Mit Christoph Pilch ist dein Trainer Team mit einem wahren Aushängeschild und Persönlichkeit aus Nidda bereichert worden. Wie wird die Zusammenarbeit zwischen euch aussehen?

 

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Christoph. Ich kenne ihn auch schon länger, deswegen wird uns die Kommunikation bzw. Zusammenarbeit leicht fallen.

 

 

Der Kader steht fest und wurde aktiv bereichert. Was erwartest du dir von der kommenden KOL Saison von dir und deiner Mannschaft? Welches Ziel für die Runde gibst du aus?

 

Zunächst einmal wird es wichtig sein die Vorbereitung gut zu absolvieren und uns auf die neue Runde vorzubereiten.

Ziel wird es sein, die Saison besser abzuschließen als letzte Runde, sprich Platz 5, wenn es noch 1-2 Plätze weiter oben sind, wäre das überragend.

Wir wollen attraktiven und erfolgreichen Fußball spielen. Wo die Reise hingeht wird man im Winter sehen. 

 

 

Gibt es ein Ziel für die kommende Stadtmeisterschaft?

Natürlich den Titel zu verteidigen!

 

 

Dir und dem Team wünsche ich eine hervorragende Saison, sodass wir auch in diesem Jahr voller Stolz unsere Viktoria im Kreis präsentieren können! Das Schlusswort als Spielertrainer der Saison 2018/19 überlasse ich dir:

 

Ich freue mich sehr auf die neue Runde und spüre  bei den Spielern und allen anderen Beteiligten eine gewisse Euphorie. Ich würde mir wünschen, dass die Mannschaft auch weiterhin, so wie bisher, von den Zuschauern unterstützt wird.

 

 

Bericht, Frederick Ußner & Jan-Philipp Weber